logo_groß-t

Ausbildung Seilzugangs- und Positionierungstechnik

Ausbildung zum Industriekletterer gem. Fisat e.V.

Level 1, Level 2, Level 3

In unserer Industriekletterschule bereiten Sie unsere Ausbilder gewissenhaft und fundiert auf die Prüfung durch den Fisat e.V. vor.
Unserer Ausbilder sind erfahrene und versierte Seilzugangstechniker und besitzen langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung. Wir unterrichten nach den Bestimmungen der TRBS 2121/3 und den Richtlinien des Fisat e.V.

SZP

Der Höhenzugang mithilfe von Seilen ist seit Veröffentlichung der TRBS 2121 Teil 3 gleichwertig dem Höhenzugang mit Gerüsten oder mobilen Arbeitsbühnen.

Die Seilzugangs- und Positionierungstechnik ist eine Zusatzqualifikation, die für die Ausübung vieler Berufe weitere Perspektiven bietet.

Sie erhalten bei uns einwöchige Ausbildungen in den Leveln 1, 2 und 3.

Alle Kurse enden mit einer Prüfung.
Deren Gebühr ist im Preis enthalten.

 

Kurs Seilzugangstechnik Level 1 oder Level 2:
Dauer 1 Woche (4 Tage Ausbildung, 1 Tag Prüfung durch einen Zertifizierer des Fisat e.V.).
Kosten 1.065,00 € (1.235,40 €)

 

 

Kurs Seilzugangstechnik Level 3:
Dauer 1 Woche (5 Tage Ausbildung, 1 Tag Prüfung durch einen Zertifizierer des Fisat e.V.).
Kosten 1.625,00 € (1.885,00 €)

Termine …

Anmeldung …

Anmerkungen zum Kurs Level 3:


Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass während einer viertägigen Ausbildung die Inhalte nicht ausreichend vermittelt werden können.
Die umfangreichen praktischen Anforderungen können während nur vier Tagen Ausbildung nicht intensiv genug geübt werden,
immer kommt der Ausbildungsinhalt „Erstellen einer Gefahrdungsbeurteilung“zu kurz. Um den Teilnehmern eine Nachprüfung mit vorhergehender Nachschulung zu ersparen, haben wir uns entschlossen, die Ausbildung zum Aufsicht führenden Höhenarbeiter (Level 3) um einen Tag zu erweitern.

 

Arbeitszeiten-Nachweis als Voraussetzung zur Prüfung Level 3:
Es kommt öfters vor, dass ein Teilnehmer nicht zur Prüfung zugelassen wird, da die Logbucheinträge nicht korrekt sind. Um hier sicher zu gehen, können gescannte Seiten der Logbücher mit zwei Wochen Vorlauf an zertorga(at)fisat.de gesandt werden. Vom Fisat e.V. kommt dann eine schriftliche Bestätigung, wie viele Arbeitstage aus dem Logbuch anerkannt werden. Diese Bestätigung soll dem Prüfer zusammen mit dem Original-Logbuch vorgelegt werden.